Mein neuer Luxus…

Hallo meine Lieben,

hier in Omuruhshaka wird eine neue Straße gebaut. Aufgrund dieser Arbeiten wird zum Teil auch am Stromnetz gearbeitet, was zu täglichen Stromausfällen führt, die dann den ganzen Tag anhalten. Deshalb kommt erst heute der nächste sehnsüchtig erwartete Beitrag 😉

Heute möchte ich „mit euch“ auf einen kleinen Rundgang durch mein neues Reich gehen. Meine Wohnung ist auf dem Gelände von meiner Organisation untergebracht. In dieser Wohnung, die ich euch gleich vorstellen möchte, wohnt auch noch bis Ende Oktober mein Mitbewohner David, der dann wieder nach Deutschland zurückkehren wird.DSC_0066
Karibu (Willkommen). Nachdem wir die Schwelle übertreten haben, stehen wir auch schon mitten im Gemeinschaftsraum oder besser gesagt im Wohnzimmer.DSC_0067

IMG-20150911-WA0016
Von hier geht es entlang eines sehr langen Ganges zu den einzelnen Zimmern, darunter auch zum Bad.
DSC_0068
Es lässt sich kein Mangel an Luxus erkennen. Versucht man aber zum Beispiel die Klospülung zu betätigen oder den Wasserhahn aufzudrehen, stellt man sehr schnell fest: mit fließend Wasser ist hier nix. Deshalb wird das Badezimmer nicht so oft benutzt. Wenn wir den Gang wieder zurücklaufen, kann man einen schönen Blick auf den gemütlich eingerichteten Hinterhof erhaschen.
IMG-20150911-WA0020IMG-20150911-WA0014
Betritt man diesen gemütlichen Hinterhof, findet man die ausgelagerte Küche. Die Küche hat alles, was eine Küche haben muss, nur leider ebenfalls kein fließend Wasser.IMG-20150911-WA0018
Da man in Afrika auch viele neue Erfahrungen sammeln möchte, wird meistens nicht in der Küche gekocht und gebacken, sondern auf der eigens angefertigten Feuerstelle von Chema oder im Lehmofen.
IMG-20150917-WA0011
Die einzige Möglichkeit, an Wasser zu gelangen, ist der drei Kilometer weit entfernte Fluss. In diesem wird Wasser abgeschöpft und später abgekocht. Kleiner Spaß 🙂 Hier gibt es einen großen Wassertank. Der Wassertank versorgt den Wasserhahn im Hinterhof mit Wasser.
DSC_0064
Die aufmerksamen Leser von euch haben sicherlich festgestellt: es fehlt noch etwas sehr wichtiges in unserem Rundgang aufgrund der Tatsache dass das Badezimmer nicht benutzt wird. Genau, die eigens angefertigte Dusche, bestehend aus zwei Flaschen Wasser und einem Tuch als Duschvorhang sowie die Toilette, die aus einem Loch in einem Boden (natürlich ohne Spülung) besteht.
IMG-20150911-WA0022DSC_0069

Zum Schluss des Rundgangs möchte ich euch noch eines der vielen Haustiere vorstellen, die man hier überall finden kann: Geckos.
DSC_0050
Ich hoffe mein Rundgang durch mein neues Reich hat euch gefallen!
Bis zum nächsten mal,
Raphael

Advertisements

4 Gedanken zu “Mein neuer Luxus…

  1. Am besten hat mir das nicht funktionierende, aber toll aussehende Bad gefallen ^^
    Ansonsten lässt es sich mit viel Improvisation ganz gut in Afrika leben.
    Gruß,
    Jochen

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s